Samuel Koch: Ist Thomas Gottschalk Schuld am schlechten Gesundheitszustand?

Und schon wieder werden Vorwürfe laut, dass Thomas Gottschalk und „Wetten, dass…?“ nicht ganz unschuldig am schlechten Gesundheitszustand von Samuel Koch sind. Ein Bekannter des verunglückten Kandidaten erhebt nun schwere Vorwürfe. So soll das ZDF Druck auf Samuel Koch ausgeübt haben und an dessen schlechtem Gesundheitszustand teilweise Schuld haben.

Der Bekannte von Samuel Koch hat sich zu Wort gemeldet und erhebt schwere Vorwürfe gegen das ZDF und somit auch indirekt gegen Moderator Thomas Gottschalk. Es sei die Idee des Senders ZDF gewesen, dass Samuel Koch im Laufe seiner Wette immer größere Autos überspringen sollte. Bereits in einem Interview mit dem NDR machte der Bekannte vdahingehend einige Andeutungen.

Das ZDF sowie Moderator Thomas Gottschalk haben sich bereits zu den Vorwürfen des Bekannten von Samuel Koch geäußert. So sagte man in einer Stellungnahme, dass alleine Samuel Koch den Ablauf seiner Wette bestimmt habe. Der Vater von Samuel Koch, welcher vor kurzem beim Jahresrückblick 2010 mit Thomas Gottschalk über den Gesundheitszustand seines Sohns geredet hat, spricht allerdings von einer Zusammenarbeit.

Noch immer stellen sich viele die Frage, wie es zu dem schweren Sturz von Samuel Koch bei „Wetten, dass…?“ kommen konnte. Vor allem aufgrund der Tatsache, dass der Gesundheitszustand von Samuel Koch alles andere als gut aussieht und noch immer nicht feststeht, ob der Student jemals wieder laufen können wird, wird nach einem Schuldigen gesucht.

In der Zwischenzeit liegt aufgrund des schlechten Gesundheitszustands sogar eine eidesstattliche Erklärung vor. In dieser hat Christian H. versichert, dass Samuel Koch ihm vier Wochen vor der Sendung mit Thomas Gottschalk erzählt habe, dass das ZDF von ihm fordere, während der Wette immer größere Wagenmodelle zu überspringen.

Viele dürften jetzt nicht nur den Gesundheitszustand von Samuel Koch mit Interesse verfolgen, sondern auch darauf achten, wie das ZDF und Moderator Thomas Gottschalk auf die Vorwürfe reagieren werden.

Aktuelle News aus der Entertainment-Welt gibt es auf Entertainment-Gossip.de
18.12.2010 13:49 | In den Medien

Tags: , , ,

Änliche Artikel:
Kommentare (36)
  1. Joachim sagt:

    Nun ja, immer wenn etwas passiert, wird anschließend nach einem Schuldigen gesucht, das liegt wohl in der Natur des Menschen. Selbst bei einer Naturkatastrophe, für die natürlich niemand etwas kann, gibt man oft im Nachhinein jemandem die Schuld. Irgendwelche Versäumnisse haben dann dazu geführt, dass so viele Opfer zu beklagen sind. Der Unfall hätte Samuel genausogut bereits bei seinen ersten privaten Sprungversuchen passieren können. Stellen wir uns einmal vor, die Wette hätte ohne Probleme geklappt, dann wäre er umjubelt gewesen und wahrscheinlich Wettkönig geworden, kein Mensch hätte einen Ton darüber verloren, dass diese Wette eigentlich zu gefährlich gewesen sei. Abgesehen davon war sie nicht so gefährlich, wie oft behauptet wird. Ich denke, jeder halbwegs trainierte Sportler mit Bewegungstalent, könnte mit diesen Federn einen Salto schlagen, das würde ich mir sogar zutrauen. Diesen Salto über Autos zu machen, hat natürlich eine andere Qualität, aber dass es machbar ist, hat Samuel mit seinen Sprüngen ja selbst gezeigt der zweite Sprung wurde ja auch bereits über ein recht großes Auto absolviert und das ist ihm recht easy gelungen.

  2. J.W. sagt:

    Das öffentlich-rechtliche Fernsehen sollte sich lieber mal wieder auf seinen Bildungsauftrag besinnen statt uns mit Trivialitäten a la Traumschiff, Rosamunde Pilcher etc., Volksmusik und dem omnipräsenten Thomas Gottschalk zu verdummen.

  3. Olaf sagt:

    Vorab,es ist schrecklich das diese Wette für Samuel so ausgegangen ist natürlich wünschen wir alle ihm eine hoffentlich 100% Genesung .
    Nun aber nach immer wieder neuen Ideen zu suchen wer Samuel vor dieser Wette hatte schützen müssen ist langsam nicht mehr zu ertragen. Er hat sich selber dafür entschieden seine Familie seine Freunde werden ihre Meinung dazu kundgetan haben und Samuel ist angetreten, mit der Chance dadurch seinen Marktwert zu erhöhen aber auch mit dem Risiko das etwas passieren kann, eine 100% Sicherheit gibt es eben nicht!!
    Hört auf anderen die Schuld zu geben, steht zu der Entscheidung es getan zu haben und setzt eure Kraft für die Genesung von Samuel ein.
    Wenn er und sein Umfeld weitsichtig waren wird er finanziell abgesichert sein wenn nicht ist auch das eine eigene Entscheidung das Restrisiko eines Unfalls mit folgeschäden nicht versichert zu haben!

    • Waltraud Alt sagt:

      genauso ist es;ich hätte „diese Wette“ nicht auf Zeit gemacht,und nachdem Samuel nach dem 3. Auto doch recrt unssicher und aufgeregt wurde,das Ganze gestoppt!

  4. Jeanette sagt:

    Soweit ich gelesen habe, hat Thomas Gottschalk Samuel dazu ueberredet, einen Helm zu tragen. Garnicht auszudeken, was ohne Helm passiert waere.

    Ich finde es reichlich unfair, jetzt nach dem Schuldigen zu suchen. Was passiert ist, ist passiert. Wir koennen nur hoffen, dass das ZDF daraus lernt. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen von meiner Seite.

    • Marila sagt:

      Die Ärzte in der Schweizer Klinik, in der Samuel Koch jetzt behandlet wird, haben gesagt, dass dieser Helm keinerlei Sicherheit geboten hat. Es hätte ein Helm sein müssen, wie ihn Formel-1-Fahrer tragen. Warum hat das der angeblich alle körperbetonten Wetten beurteilende bzw. absichernde Sicherheitsingnieur des ZDF nicht gewusst?! – das frage ich mich.

  5. shinari sagt:

    Und, hat der Bekannte Herrn Koch von der Wette abgehalten und wenn ja wie? Seine Eltern unterstützen Herrn Koch noch in seinem Vorhaben, in dem sie ihm zu Weihnachten solche Knochenbrecher schenken, nehmen teils aktiv an dieser Wette teil und nun sind die anderen schuld an diesem Unfall!

    Wer hoch hinaus will, kann tief fallen 😉

  6. Werner sagt:

    >>Abgesehen davon war sie nicht so gefährlich, wie oft behauptet wird. Ich denke, jeder halbwegs trainierte Sportler mit Bewegungstalent, könnte mit diesen Federn einen Salto schlagen, das würde ich mir sogar zutrauen.<>Stellen wir uns einmal vor, die Wette hätte ohne Probleme geklappt, dann wäre er umjubelt gewesen und wahrscheinlich Wettkönig geworden, kein Mensch hätte einen Ton darüber verloren, dass diese Wette eigentlich zu gefährlich gewesen sei.<<

    Ich frage mich, welche Meinung Sie von den Zuschauern haben.
    Das Publikum ist weder emotionslos noch sitzt es mit Scheuklappen, im Adrenalinrausch fiebernd, im Studio oder vor dem Fernseher.
    Der Beliebtheitsgrad einer Wette hängt zudem in erster Linie von Originalität der Wette ab – und nicht von einem James-Bond- Möchtegerngehabe.

  7. Lara Nothdurft sagt:

    Was soll der scheiß von samuels freund ??Wenn ich samuel wäre würde ich mit dem freund nichts mehr zu tun haben wollen.

  8. zwergenfrau sagt:

    Es liegt in der Natur des Menschen, den Schuldigen zu suchen? Das ist ja mal eine seltsame und völlig unbelegte Aussage – außerdem auch ohne Inhalt.
    Sollte mir jemand eine Wette anbieten, die – wenn er die Wette verliert – unweigerlich zu schweren körperlichen Schäden führt – so würde ich die Wette nicht annehmen. Eine Wette muss verlierbar sein, ohne dass man sich verletzt. Das ZDF hat diese Wette angenommen. Warum? Hat es sich dadurch schuldig gemacht? Rechtlich vielleicht nicht, aber moralisch sicherlich.
    Wetten Dass..? ist eine Familiensendung, die durch unsere Gebühren unnötigerweise finanziert wird. Bei einer solchen Sendung darf so etwas nicht passieren.
    Die Versicherung finde ich auch lächerlich. Jeder Arbeitgeber muss seinen Angestellten besser versichern. Und Samuel sollte soch für Herrn Gottschalk die Kohlen aus dem Feuer hohlen.
    Zum Argument, es solle sich doch selbst versichern meine ich, dass diese Wette keine normale Unfallversicherung abgedeckt hätte, da es sich ja unbedingt um eine grobe Fahrlässigkeit, wenn nicht Vorsatz handelt. Das ZDF ist absolut in der Veranwortung, weil Samuel für ihre Quoten zum Behinderten geworden ist.

    Vielleicht ist nicht die Frage nach dem Schuldigen in der Natur des Menschen, aber das Übernhemen von Verantwortung ist sicherlich verankert. Das ZDF ist seiner Veranwortung nicht nachgekommen gegenüber Samuel und auch nicht gegenüber den Kindern, die sich den Unfall live angesehen haben – finanziert durch die Gebühren der Eltern.

    Alles Gute, Samuel

    • Robert sagt:

      Danke für diesen schönen Beitrag. Ich stimme voll und ganz zu. So differenzierte und einsichtige Beiträge liest man nicht oft. Meistens wird ja nur der ewige „selbst-Schuld“-Müll nachgeplappert, ohne zu bedenken, dass jeder in solch eine Situation hineinkommen kann, in der die Aussicht auf Ruhm und Erfolg einem die Sicht auf reale Gefahren vernebelt bzw. in der einem der Gruppenzwang verbietet, sich selbst zu schützen.

      Ich finde außerdem die Reaktion des Senders nach dem Unfall nicht löblich, sondern grausam: Die fehlende öffentliche Einsicht lässt mich sehr an dessen Ehrlichkeit zweifeln. Wahrheitsgehalt hin oder her: Berichte über Besserung kurz vor der Jahresrückblicksendung und deren Zurücknahme kurz danach lassen bei mir noch mehr Zweifel aufkommen. Die eigene Reaktion in Anbetracht eines zerstörten Menschenlebens loben zu lassen kann ich nur als völlig grausam bezeichnen.

      Meiner Meinung nach machen es sich manche Leute mit Absicht einfach, indem sie die Schuldfrage so oberflächlich beantworten („selbst Schuld“). Vielleicht ist das einfacher zu verkraften. Ich jedenfalls gestehe mir ein, dass man mich mit Ruhm und Ehre vielleicht auch ködern könnte, so dass ich eine dumme Aktion versuche. In jedem Fall müsste das ZDF öffentlich seine Verantwortung zugeben.

      Alles andere wäre verlogen. Ansonsten könnte man ja wetten, man überlebe 4 von 5 Sprüngen vom Hochhaus und im Falle einer verlorenen Wette würde es dann heißen „selbst Schuld“. Nein, übermotivierte Kandidaten gibt es immer wieder. Samuel Koch war auch nicht der einzige, der an diesem Abend eine halsbrecherische Wette ausführen sollte: Ein Kandidat wollte sich bei 200 km/h auf einem Eisblock stehend auf verschneiter Piste von einem Motorrad ziehen lassen, was ebenfalls Lebensgefahr bedeutet hätte und was beweist, dass es dem ZDF nur auf Sensation ankam, nicht aber auf Anspruch. Es beweist auch, dass nicht nur Samuel Koch „alles“ für einen Moment Ruhm geben würde. Bei soetwas kann nur der Sender eingreifen und gefährliche Wetten von vornherein verbieten.

      Und natürlich ist es falsch, wenn man schreibt, jeder Mensch sei für sich selbst verantwortlich. Jeder ist in der Verantwortung für seinen Nächsten, was ich ganz ohne Anspielung auf religiöse Leitsätze behaupte. Wer sich davon ausnimmt, der ist ein kurzsichtiger Egoist.

      Zu allem Überfluss kommt tatsächlich noch die inakzeptable Reaktion des Moderators. Natürlich hat er nicht die Schuld am Unfall. Wenn er aber jemanden als „mein Kandidat“ bezeichnet, dann trägt er Verantwortung. Er hätte die Wette abbrechen müssen. Jedem vernünftigen Menschen ist sofort klar, dass das zu unsicher ist. Seine Sprüche, seine Kommentare zeugen von totaler Fehleinschätzung der Situation. (Auch vor der letzten Sendung war klar, dass er „langsamer“ wird). Ich wünsche mir immer noch, dass „Wetten, dass ..?“ jetzt einen Schlussstrich zieht.

      • ohnewortegehtnicht sagt:

        Vielen Dank Kommentator Robert!
        Es ist tröstlich einen Menschen zu finden der dieses schlimme Unglück in seiner Bedeutung so klar und so sauber beschreibt. Ich versuche seit dem Unfall die Bedeutung des Begriffs der Verantwortung zu erfassen. Das bisher kein Entscheidungsträger beim ZDF seinen Rückzug angeboten hat ist erbärmlich und unfassbar, und das war und ist es von den Verantwortungsträgern (was meiner Ansicht nach eine andere Instanz denn die der Schuld darstellt) der Loveparade auch. Das einzige akzeptable Beispiel sich nach einem Fehltritt, einer falschen Entwicklung oder einer Katastrophe zu Verhalten und seiner Verantwortung zu stellen bleibt für mich Margot Käßmann.

        Karrieren kann man neu starten, ein Leben nicht!
        Die Unversehrtheit eines Menschen lässt sich nicht in Geldwerten bemessen. Daher müssen Verantwortungsträger Ihr Mitgefühl mit symbolischen Aktionen Ausdruck verleihen die Glaubwürdig sind und die einen Einschnitt bedeuten, sonst sind die Schicksale der Samuels dieser Welt bedeutungslos weil sie nichts mehr korrigieren, denn das ist das einzig positive am Schrecken, Fehler zu erkennen.

        Lieber Verfasser dieses Kommentars, gerne würde ich mehr von ihnen Lesen, ihre Meinung spricht mich an und es gibt einfach sehr wenige Menschen mit Sinn für Gerechtigkeit. Vielen Dank!

        Lieber Samuel, Liebe Familie Koch,
        alle meine besten Wünsche das sie Ihr schlimmes Schicksal gemeinsam tragen können, das sie nicht daran zerbrechen oder ihren Zusammenhalt verlieren, Unglück macht einsam es stört die Menschen auf ihrem geraden Weg daher wenden sie sich irgendwann ab. Ich habe das selbst erlebt und es ist fürchterlich. Bleiben sie stark.

  9. Joe sagt:

    ist doch völlig egal, ob das ZDF ihm den Vorschlag gemacht hat, niemand hat ihn dazu gezwungen die Wette durchzuziehen. Am Ende ist jeder Mensch für sich selbst verantwortlich und bei Wetten Dass locken auch nicht die große Kohle oder der große Ruhm, jeder der dort Wetten einreicht macht es für sein Ego, oder kennt irgendjemand noch auch nur einen einzigen Namen eines anderen Wettkandidaten ?

    Gute Besserung Samuel Koch !

  10. armadillo sagt:

    Langsam reicht es.

    Samuel Koch hat sich schlicht und einfach überschätzt. Er ist volljährig und sein eigener Herr. Das bedeutet, er hätte „nein“ sagen können, wenn ihm die Wette zu gefährlich gewesen wäre. Das es zu einem Unfall mit solchen Folgen gekommen ist, ist bedauerlich. Vieles, was jetzt aus seinem Umfeld kolportiert wird, ist nicht nachprüfbar. Dies gilt auch für die Äußerungen der sog. Vertrauten und Bekannten, die bei solchen Anlässen immer wieder auf der Bildfläche bzw. in Kommentaren auftauchen.
    Sollte man sich nicht allmählich mit einem „Guten Besserung“ begnügen und dabei nicht auch die Menschen vergessen, die unverschuldet durch Unfälle mit einem ähnlichen Schicksal konfrontiert worden sind, aber längst nicht die Öffentlichkeit, etc haben?

  11. c.s. sagt:

    Schuld oder nicht . Das nun nur 100.000 Euro als Abfindung fließen sollen, ist eine Frechheit. Wer die Gruppenversicherung der Allianz ergooglet, wird fest stellen das der geringste Beitrag 500.000 sind und die reichen bei Invalidität nie und nimmer aus.Eigentlich müßten die ,die Pflicht haben eine ordentliche Veranstalterhaftpflicht zu haben ,damit alles was entsteht bezahlt wird. Und nicht nur eine Gruppen bzw Gemeindeversicherung wie es jeder kleine Sportverein haben muss.

    Und mußte es sein das Thomas Gottschalk direkt vor de Sprung rein babbelte mit : Was mag in einem Vater vor gehen, dem sein eingener Sohn ins Auto läuft ? “ hat er damit nicht im entscheidenden Augenblick die Konzentraion gestört .Das Unterbewußtsein in Disharmonie gebracht , für die nötige Konzentration ? Hätte er nicht mal die 3 Minuten vor dem Sprung die „Klappe“(sorry) halten können ? Fatal.Auch Sportler sind nur Menschen.

  12. Ich sagt:

    Ich habe den Unfall im TV gesehen. Einen Tag später habe ich durch Zufall auf Eurosport eine Übertragung von Bikern in der Half-Pipe gesehen, wie waghalsig die sich in die Luft gehoben haben und Überschläge und sonst was mit ihren Fahrrädern gemacht haben. Da war das was Samuel gemacht hat im Vergleich kalter Kaffee ! Aber hinterher ist immer Geschrei von Besserwissern. Trotzdem – alles Gute für Samuel. Ist leider schlimm ausgegangen …

  13. Teppichlüfter sagt:

    Merkwürdig: immer wenn hier und in anderen Medien zum Thema Samuel Koch auf die Verantwortung des ZDF hingewiesen wird (Danke, zwergenfrau!), folgen reflexartige Beschwichtigungsversuche bzw. entrüstetes Zurückweisen à la „Er ist erwachsen“, „Selber schuld“ usw.
    Eine eidesstattliche Aussage lässt sich jedoch nicht vom Tisch wischen. Die äußerst peinliche Enthüllung der Rolle des ZDF bei der Verschärfung der Wette wäre Grund genug, Wetten Dass ab sofort einzustampfen. Lebenslange, völlige Kostenübernahme für Samuels Behandlung zudem das Mindeste an Wiedergutmachung. Alles andere wäre verlogen.
    Gute Besserung für Samuel.

  14. gebert sagt:

    So ein Blödsinn,warum soll Thomas Gottschalk daran Schuld sein und das ZDF???

    Ok wenn Thomas Gottschalk zu mir sagt werf dich vor den Zug,oder springe vom 12 Stockwerk runter oder aus nem Fleger ohne Fallschirm mache ich das dann auch mal klaar

    also wenn ich sowas lese echt neeeeeeeeeeeee

  15. Nick sagt:

    Da lässt sich ein junger Mensch, um eine werbewirksame und spektakuläre kostenlose Werbeinszenierung für einen Freund zu machen als Akrobat auf eine typische ,,Wetten Dass Wette “ ein.
    Zeitgleich möchte er sich als zukünftiger Schauspieler vor einem
    Millionenpublikum präsentieren mit dieser Wette.
    Er ist Stuntman, Kunstturner, und wohl begeisterter ,, Bouncer,,,
    und hat sich nichts unmögliches vorgenommen.
    Er müsste sich allerdings mit den Gefahren die mit Stunts, diesen
    Sprungfedern etc einhergehen beschäftigt haben.
    Er hat auf einen eigentlich notwendigen Nackenschutz verzichtet,

    dass das wie c.s beschriebene reinbabbeln von Gottschalk dem armen Kerl tatsächlich unter umständen notwendige Konzetration geraubt hat,oder sonstwie gestört haben könnte und ihm damit vielleicht das Genick gebrochen hat, weil der Sprung daraufhin nicht hochgenug war und er ungünstig auf der Dachkante aufschlug wo er sich nicht mit den Händen in der schräg nach unten versetzen Scheibe richtig abstützen konnte.

    Da das was passiert ist nicht unbedingt vorhersehbar war,
    und der Stunt im vergelich zu BMXlern und Dirtbikern
    wie ,,Ich,, vormir recht schön als ,, kalter Kaffe,,
    beschrieben hat finde ich das Samuel letztendlich selber
    schuld ist.
    Pech gehabt, das Risiko hätte er als Stuntmen ausgrenzen können.
    er hat sich selbst überschätzt.

  16. Marcel M sagt:

    Ich war bei dem unglück von Samuel Koch dabei und ich muss ehrlich sagen als ich dies sah da war ich schon sehr betroffen und das Gottschalk schuld sein soll Glaub ich eher weniger.
    Und selbst wenn es mit den Vorwürfen stimmen sollte Koch hätte absagen können oder verweigern. Von dahher ist es egal wer schuld ist.
    Alleine es sind schon Sehr viel Riskantere Dinge bei Wetten Dass gezeigt worden und da sagt keiner was es sei gefählich.
    Die Fehler werden immer in den Medien gesucht wenn etwas passiert.
    Aber wenn die wollen das es Perfekte shows gibt ohne Unfälle dann sollen die solche wetten garnicht erst Zeigen dann kann auch keine schuld mehr gesucht werden!!!
    Und ich finde es Unerhört von den Medien das die Koch mit aggresiver art und weise Interviewen wollen.
    Dies sieht man auf einigen Privat Videos die gemacht wurden als z.b. RTL mit Drohender Wörtlicher gewalt versucht hat In die Rehabilitationsklinik in der Schweiz hineinzukommen um Exclusive bilder zu bekommen. naja was soll man machen.
    Deswegen gucke ich so gut wie nie Fernsehn.

  17. Teppichlüfter sagt:

    @gebert: Genau diese reflexhaften Zurückweisungen meinte ich… Es ging um die Redaktion von Wetten Dass, nicht um Gottschalk als Einzelperson. Diese Wette wurde schließlich nicht abgelehnt, sondern ausgewählt und mehrfach geprobt, dabei jedoch vom ZDF verschärft, um im Quotenrennen bestehen zu können. Samuel wollte ursprünglich nur den Smart überspringen, hatte mit den größeren Autos „Bauchweh“, wie er seinem Freund sagte – trotzdem ist es nur zu verständlich, dass er vor dieser Mutprobe nicht kneifen und sich blamieren wollte – als junger, ehrgeiziger Sportler. Die Verantwortung für diese Wette trägt aber nun das ZDF – lebenslang. Der Audi spielte dabei übrigens als product placement eine tragende Rolle – Gottschalks Bruder Christoph verdient nämlich daran.

    • Mark M sagt:

      Dass Wetten Dass ? eine Auto-promotion-Sendung war bzw. ist, ist mir schon lange klar . Wettkönige gewinnen einen nagelneuen Soundso, Sportler sind schon in diversen Modellen in die Halle gefahren und Bon jovi haben, wenn ich mich recht erinnere, mal einen Stern signiert .Es gibt sicherlich noch mehr Beispiele.Soll mir alles recht sein,hauptsache mir macht die Sendung spass.In dieser Wette aber gleich 5 !!!! Modelle präsentieren zu wollen, der Dramaturgie geschuldet,bedeutete einhergehend 5 mal Springen! Ziemlich viel! Dreimal über einen Smart springen, wenn man nach dem ersten sprung schon weiss, dass er es kann, hätte keine solche Dramaturgie gehabt. Schlimm nur, dass jemand mit seiner Gesundheit so bitter böse bezahlen musste .

    • Marila sagt:

      Haargenau auf den Punkt gebracht – absolute Zustimmung von mir!

  18. M.... sagt:

    Ich denke hier gibt es keine Schuldigen, sondern nur ein Opfer und das ist der Samuel.
    Ich weiss nicht ob man sich in so einer Situation wünscht man hätte diesen Unfall nicht überlebt…Ich weiss es hört sich dramatisch an, aber wie kann man ein Drama verarbeiten welches man noch nicht einmal beschreiben kann.

    Es ist falsch nach Schuldigen zu suchen, vielmehr sollte jeder für Samuel beten. Ich hoffe sein Glaube kann ihm die Kraft geben diese Ausweglos erscheinende Situation zu meistern.

    Alles Gute Samuel in unseren Gebeten schliessen wir dich ein

  19. bösemöse sagt:

    druck oder nicht, es gehören immer 2 dazu. und wenn einer so dämlich ist und solche sachen macht, nur um sich zu präsentieren, ist er und nur er selbst dran schuld, wenns schiefgeht.

    als nächstes könnte einer versuchen, mit dem nackten arsch oder dem ausgestreckten mittelfingter nen ICE aufzuhalten… da würden dann wohl auch noch welche von einem unfall oder einem mißgeschick reden und einen schuldigen suchen…

  20. Albert Siegner sagt:

    Gottschalks Kopf und auch einige andere Köpfe von Intendanten muss von der ZDF rausrollen!Masse bedeuted nicht Qualität, aber da wäre ich nicht der Erste der die öffentlichen Sender in dieser Hinsicht Kritisiert! Selbst Marcel Reich-Ranicki lehnte öffentich den ZDF Fernsehpreis ab! Diese Sender dienen nur der Volksverdummung und zur Programmierung der Menschen im Lande. In Ungarn wird über Zensur gesprochen, aber ich empfinde unsere Maßenmedien als wesentlich gefährlicher, den sie nehmen den Menschen jegliche Moral und Wertevorstellung! Nichts als Blödsinn aus einer rechteckigen Kiste, die es schafft 24 Stunden nur Quatsch zu präsentieren…Unglaublich, dass kostet sogar noch Geld!!!

  21. fridolin sagt:

    hallo,
    Werbung für Produkte findet im TV nicht nur in eindeutigen Werbesendungen statt, sondern ist auch in TV-Events eingewebt, natürlich gegen Bezahlung. Beispiele dazu gibt es inzwischen jede Menge. Bei google findet man unter „sprungfedern“ an erster Stelle die Firma power-strider, höchstwahrscheinlich das Gerät von Simon Koch. Ist es sicher, dass da im Vorfeld nicht etwas ausgehandelt wurde und noch andere beteiligt waren als die Kochs und das ZDF ?

  22. charlysen sagt:

    Zu Albert Siegner’s Kommentar:
    Wenn dieser Mensch unser Fernsehen für unerträglich hält und beklagt, dass er dafür auch noch zahlen muß, dann fragt man sich doch warum schafft er den Fernseher nicht ab?
    Es ist doch nicht zu fassen, welche Schwachköpfe sich hier zu Wort melden.

    • Albert Siegner sagt:

      Wenn dieser Charlysen oder wie immer auch heissen mag behaupted es gäbe keine anderen Sender, als deutsche, dann kann er ja nur noch eine Perspektive und Denkkapazität eines Goldfisches haben. Es gibt eine ganze Reihe Qualitativ hochwertigere Sendungen im Ausland, die man ebenso gut von Deutschland aus empfangen kann. Mein Kommentar bezog sich ausschließlich auf die deutschsprachigen Propagandasender, aber die begrenzte Denkkapazität sehen wir ja nicht nur in Wort und Sprache.

  23. Holger sagt:

    Ja, es ist tragisch!

    Aber bzgl. „Verantwortung“ oder „Schuld“ sollte man meines Erachtens unterschiedliche Sachverhalte differenzieren.

    Wenn ich zu einer Grossveranstaltung, beispielsweise Love Parade gehe, rechne ich mit Spass, und muss nicht damit rechnen, daß ein Gebäude einstürzt oder ich im Gedränge zu Tode komme… wenn das passiert sucht man zurecht, ob es ggf. Verantwortliche bzw. Schuldige gibt.

    Wenn ich aber so eine Wette eingehe, dann setze ich mich bewusst selbst einem Risiko aus, über das ich letztendlich selbst – ggf. mit Familie und Freunden – entscheiden muss. Und es bestand ja wohl kein Abhängigkeitsverhältnis, aus dem heraus man nicht frei hätte entscheiden können. Hier andere Personen verantworlich machen zu wollen halte ich für falsch.

  24. Sonnenschein2011 sagt:

    der junge is alt genug, selbst schuld er hätte es ja nich machen müssen… sowas nervt echt… alle anderen sind schuld nur er selber nicht. es hat ihn niemand gezwungen dies zu tun -.-

  25. Georg Ascher sagt:

    Ein Sprichwort. „Einem Unfall kann man nicht ausweichen“
    Ich habe selbst einen schweren Unfall erlitten: 90% schwerbehindert und außergewöhnlich gehbehindert. In einer geschlossenen Ortschaft wurde ich von einem Auto überfahren. Gottergeben, trage ich mein Schicksal. Lieber Samuel, mach es genaus so. Ich wünsche Dir viel Kraft, und bete für Dich.

  26. Christian Alexander Tietgen sagt:

    Natürlich ist er nicht schuld.

  27. Georg Ascher sagt:

    Beten wir für Samuel Koch, so können wir den kranken Jungen helfen, und nicht kritisieren.

  28. Yello sagt:

    Ich fordere, über 30 LKW´s zu springen!!

    u. 2 kg Glasscherben zu essen!!!

    sich mit dem Messer in den Hals zu stechen u. Rückwärts in
    die Niagarafälle zu springen! Top, die Wette gilt …

Kommentiere diesen Artikel

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können.